www.personalzentrum.de - Die Unternehmens- und Personalberatung Startseite Impressum AGB
Datenschutz Kontakt Übersicht
Kurzarbeit. Voraussetzungen für Kurzarbeit
Wissen zur Kurzarbeit. Voraussetzungen für Kurzarbeit
Zur Startseite
   
Warenkorb Warenkorb: Produkte
Zur Startseite Arbeitshilfen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler Dienstleistungen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler Online-Shop für Bürobedarf  
 
 Suchen

Neue Seiten powered by crawl-it
 Online-Shop
 Bürobedarf
 Dienstleistungen
 Arbeitshilfen & Vorlagen
 Arbeitsverträge
 Arbeitszeugnisse
 Kündigungen
 Aufhebungsverträge
 Abmahnungen
 Personal
 Personalsuche & Auswahl
 Stellenbeschreibungen
 Personalführung
 Vereinbaren & Beurteilen
 Aus- & Weiterbildung
Unternehmenspraxis
 Steuern
 Buchführung
 Betriebsprüfung
 Reisekosten & Spesen
 Firmenauto
Büromanagement
 Geschäftsbriefe
 Urlaubsplaner
 EXCEL-Tools
 Software & Bücher
 Checklisten
 Dienstleistungen
 Neu: Texte übersetzen
 Arbeitszeugnisse
 Rechtsberatung
 Steuerberatung
 Gründerberatung
 Unsere Partner
 Partnerprogramm
 Wir über uns
 Referenzen
 Presse & Werbung
 Diese Seite bookmarken
 Zahlungsmöglichkeiten
   

Personalsuche – 6 Tipps für Unternehmen

 

Der Fachkräftemangel ist in zahlreichen Branchen spürbar. Gut ausgebildetes Personal ist vielerorts Mangelware. Unternehmen müssen auf clevere Maßnahmen zurückgreifen, um sich die Besten in die eigenen Reihen zu holen. Die hier aufgelisteten Tipps können das Vorhaben erleichtern und als erste Orientierung dienen.

1. Image polieren und Auftritt optimieren

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es für Unternehmen wichtiger denn je das Erscheinungsbild des Betriebs zu optimieren und am Image zu arbeiten. Kompetente Fachkräfte bewerben sich nicht mehr überall. Die Ansprüche steigen auch auf der Arbeitnehmerseite, sodass der künftige Arbeitgeber sorgfältig ausgewählt wird. Neben einer hochwertigen Präsentation im Internet mit Hilfe von einer Unternehmensseite kann es nicht schaden in Sozialen Netzwerken präsent zu sein. Dies ist zwar kein Muss, in vielen Branchen aber durchaus hilfreich. Auf der Webpräsenz kommen separat eingerichtete Bewerberzonen gut an. Dort können Unternehmen hervorheben, von welchen Vorteilen Bewerber profitieren könnten und die Attraktivität der ausgeschriebenen Stellen verdeutlichen. Öffentlichkeitsarbeit spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle im Personalmarketing.

2. Personalvermittler zu Rate ziehen

Um sich die Personalsuche zu vereinfachen, ist es sinnvoll sich an personalvermittelnde Agenturen zu wenden. Sie haben Erfahrung in diesem Segment und können Unternehmen tatkräftig zur Seite stehen, wenn es darum geht passende Mitarbeiter zu finden. Besonders vorteilhaft sind professionelle Vermittlungsagenturen deshalb, weil sie auf ein großes Portfolio zurückgreifen. Im Vergleich zum Unternehmer selbst, beschäftigen sie sich täglich mit der erfolgreichen Vermittlung und wissen demnach genau, auf was es ankommt. Den kleinen aber feinen Unterschied können Unternehmen machen, die sich im Bereich Personalvermittlung auf bestimmte Branchen spezialisiert haben. Während sich der bundesweit agierende Personalvermittler Jost AG in Lauf zum Beispiel auf die Vermittlung von Steuerberater und steuerberatende Berufe konzentriert, greifen andere Vermittlungsbetriebe ihrer Kundschaft in Bereichen wie Handel oder Webdesign unter die Arme. Der Vorteil derartiger Spezialisierungen ist, dass die Agenturen in der Regel weitaus besser mit den branchenspezifischen Eigenheiten vertraut sind als Konkurrenten, die jede Berufsgruppe abdecken. Zweifelsfrei ist dies nicht immer der Fall, aber sicherlich sind die Vorteile nicht von der Hand zuweisen. Hinzu kommt, dass Unternehmen dank Personalvermittlungen eine Menge Zeit sparen und wertvolle Ressourcen stattdessen für wesentlich wichtigere Dinge zur Verfügung stehen. Personalvermittler treffen angesichts der zuvor festgelegten Kriterien und Anforderungen eine Vorauswahl, sodass die Personalentscheidung im Anschluss um ein Vielfaches zügiger vonstattengeht.

3. Lokale Stellenanzeigen und internationale Quellen

Auch wenn die Kosten für die regionale Anzeigenschaltung in Lokalzeitungen relativ hoch sein können, so lohnt sich diese Maßnahme vielerorts nach wie vor. Regional ansässige Fachkräfte werden direkt angesprochen und fühlen sich häufig mit lokalen Betrieben verbundener. Was bei Print-Stellenanzeigen beachtet werden muss, darauf weist der selbstständige Unternehmensberater Dr. Philipp Barthelmess im folgenden Video hin.

Aber nicht immer sind in der Region die geeigneten Bewerber auffindbar. Internationale Plattformen und Quellen werden immer wichtiger. Die Chancen beim internationalen Recruiting sind markant. Als Rekrutierungslösungen dient unter anderem die Zentrale Auslands- Fachvermittlung, kurz ZAV. Zudem gibt es auch speziell für ausländische Kontakte konzipierte Jobbörsen und Netzwerke.

4. Stellenangebote online einstellen

Mittlerweile gibt es online zahlreiche Plattformen, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einem angemessenen Rahmen zusammenbringen. Arbeitgeber können hier zum einen Stellenangebote aufgeben und zum anderen in den Stellengesuchen nach passenden Personen Ausschau halten. Auf diese Weise lässt sich die Reichweite der Personalsuche erweitern. Einen informativen Beitrag zum Thema Personalsuche im Web, der über weitere Chancen und Lösungen informiert, haben wir bereits veröffentlich.

5. Personal mobilisieren

Ein weiteres starkes Mittel gegen Personalmangel kann es sein, die bestehende Belegschaft um Mithilfe zu bitten. Zwar sollten sich Unternehmer nie allein auf diese Variante verlassen, aber über Empfehlungen kamen schon viele erfolgreiche Kontakte zustande. Sind die Mitarbeiter zufrieden, fällt es ihnen leicht andere Menschen für den Betrieb zu begeistern. Bewerber wiederum lassen sich von erfahrenen Angestellten eher vom Unternehmen und der entsprechenden Stelle überzeugen, weil das Vertrauen größer ist.

6. Internes Potenzial ausschöpfen

Viele Betriebe machen den Fehler und konzentrieren sich bei der Stellenbesetzung ausschließlich auf externe Quellen. Dabei wäre es in einigen Fällen sinnvoller die bestehenden Mitarbeiter zu fördern und damit ein Höchstmaß an Motivation freizusetzen. Die eigene Belegschaft leistet täglich einen wertvollen Beitrag zum Unternehmenserfolg und ist sicherlich dankbar für Beförderungen beziehungsweise Ausweitungen der Kompetenzen.

 

Weitere Informationen:
 
Weitere Produkte zum Thema: Rechnungen bei AMAZON

Unsere Buchempfehlungen zum Thema: Unternehmenstools
 


WISO EÜR & Kasse

WISO EÜR & Kasse (Einnahme- Überschuss-Rechnung)
von Buhl Data

Ideal für Freiberufler, Gewerbetreibende oder Angestellte und Beamte mit Nebeneinkünften.

Vor allem Freiberufler, aber auch Selbstständige, die weniger als 500.000 Euro Umsatz machen, müssen keine ordnungsmäßige Buchführung machen - also doppelt kontieren und jährlich Bilanz und GuV erstellen. Damit fördert der Staat das Unternehmertum, denn insbesondere Freiberufler, Kleinbetriebe und Mittelständer profitieren von den Möglichkeiten der erleichterten einfachen Buchführung. Wer die Einnahmen-Überschuss-Rechnung mit WISO EÜR & Kasse macht, nutzt nicht nur den Erfahrungsschatz der Fachredakteure, sondern verfügt auch über ein einfaches und transparentes Auswertungssystem. So haben Sie jederzeit die wichtigen Finanzzahlen im Blick und können besser planen.

Ihre Einnahmen und Ausgaben erfassen Sie bequem über Kassenbuch und Bankkonto. Mit wenigen Mausklicks ist alles korrekt und schnell verbucht.

Monatlich oder quartalsweise will das Finanzamt eine Aufstellung über Umsatz- bzw. Vorsteuer haben. Auch dabei hilft WISO EÜR & Kasse: Die entsprechenden Werte werden automatisch aus Ihren Buchungen ermittelt und ins Steuerformular eingetragen. Über die integrierte Elster-Schnittstelle können Sie die Daten direkt ans Finanzamt übermitteln.

Preis: EUR 34,95 - Kostenlose Lieferung
Auf Lager.

 

 
 
© 1998 - 2018 Personalzentrum - Berufszentrum ABIS. Alle Rechte vorbehalten. Preise inkl. gesetzl. MwSt.